Europas größter Schülerkongress, komplett von Jugendlichen in ihrer Freizeit organisiert findet vom 06. bis 08. März 2015 in Nürnberg statt.

Bayern: Vom 06. bis 08. März 2015 organisiert die Landesschülerinnenvereinigung Bayern e.V. bereits zum 8. Mal Europas größten Schülerkongress. Rund 500 Schüler treffen sich in der Wilhelm-Löhe-Schule in Nürnberg, um sich mit dem Bildungssystem auseinander zu setzen und Kompetenzen für die erfolgreiche Schülervertretung zu erwerben. Besonders dabei ist, dass die gesamte Veranstaltung lediglich von Jugendlichen organisiert wird - ehrenamtlich und in ihrer Freizeit!

basis15 Plakat LandesschülerInnen KongressVeranstalterin von basis, einer Veranstaltung mit langer Geschichte, ist die LandesschülerInnenvereinigung Bayern e.V. Mit einem rund 20 Personen starken Team zeigen Schüler, zu was sie im Stande sind. Doch was motiviert einen dazu, sich nach der Schule mit noch mehr Schule zu beschäftigen? Marius Kraft, erst 17 Jahre alt, vom Teilbereich Inhalt beschreibt: „Ich organisiere die kompletten Kongressinhalte von der Erstellung der Tagesordnung, über die Festlegung der Workshop Themen, bis zur tatsächlichen Referentenanfrage. Hier kann ich Vieles lernen und anders als in der Schule auch das tun, was wirklich meiner Meinung entspricht. Hier sind wir endlich selbst gefragt und niemand schreibt uns vor, was wir wann zu tun haben.“ Auf basis’12 war er selbst noch Teilnehmer, nun will er mitgestalten.

Doch neben dem Inhalt gibt es natürlich viele andere Teilbereiche. Die Logistik, das Marketing, alles kommt aus der Hand der Jugendlichen. Jeden einzelnen motivieren dabei unterschiedliche Dinge: “Ich weiß von der Mobilisierung, dass es ihr wichtig ist, allen die Chance zu geben, an diesem einmaligen Erlebnis teilzunehmen. Deshalb knüpft sie Netzwerke und versucht, basis in ganz Bayern an jeder Schule bekannt zu machen”, äußert sich Marius über andere Mitglieder des Teams.

Das Ziel des Kongresses, das selbstbestimmte Handeln und echte Partizipation von Jugendlichen, wird bereits im Organisationsprozess deutlich. Am Ende des Kongresses präsentieren die Schüler ihre Ergebnisse und Forderungen der Politik. Zur Podiumsdiskussion haben bereits Martin Güll von der SPD Landtagsfraktion sowie Georg Eisenreich für die CSU-Fraktion zugesagt - der Kultusminister hat leider abgesagt. Weitere Gäste sind angefragt.
“Wir wollen zeigen, dass man uns ernstnehmen muss und dass wir uns unsere Mitsprache in der Bildung hart erkämpfen müssen. Es wird viel zu viel über uns geredet aber nicht mit uns.”, so die klaren Worte von Marius.
Die Anmeldung, die über ein selbst programmiertes System verwaltet wird, ist seit dem Wochenende online. Auf der Webseite unter www.basis15.de haben alle Schüler aus Bayern, unabhängig von einem Amt die Möglichkeit, sich für den Kongress anzumelden.

Pressemitteilung von Hannah Imhoff,  Pressesprecherin und StadtschülerInnenvertretung München

schuleimwandel

 

"Und kurioserweise ist es so, dass wir durch die Art, uns zum Kind zu stellen, in uns die Liebe zum Kind entwickeln, dass wir es dahin bringen, es mit immer größerer Liebe zu erfassen. Und wir erwerben uns gerade dadurch eine mächtige Hilfskraft, das Kind liebend zu unterrichten und zu erziehen."

Rudolf Steiner

 

Waldorf 100 -Logo