"Leben in der Liebe zum Handeln und Leben lassen im Verständnisse des fremden Wollens ist die Grundmaxime des freien Menschen."
Rudolf Steiner

Freie Waldorfschule Regensburg LOGO

Die Waldorfschule kommt nach Regensburg

Spätestens mit dem Schuljahr 2016/17 startet die Freie Waldorfschule Regensburg und ergänzt den ostbayerischen Schulstandort um eine weitere Bildungsalternative. (Schule in Gründung, vorbehaltlich der Genehmigung durch die Regierung.)

Die Regensburger Waldorfschule versteht sich als ein Lebensraum in Bewegung, in dem die Kinder ihre intellektuellen, kreativen und sozialen Kompetenzen entwickeln und zu verantwortungsvollen, weltoffenen, urteilsfähigen und empathischen Persönlichkeiten heranreifen können, die selbstbestimmt ihren Lebensweg gehen.

DIE FREIE WALDORFSCHULE REGENSBURG - Schule in Bewegung

Die Waldorfschule ist eine staatlich genehmigte Alternative zu Grundschule und Gymnasium, die in 13 Schuljahren zum Abitur führt und ihren Schülern eine umfassende Bildung für Kopf, Herz und Hand vermittelt.

Im Mittelpunkt steht die Persönlichkeit des Kindes mit seinen individuellen Fähigkeiten. Der Unterricht ist inhaltlich und methodisch auf den Entwicklungsstand der Schüler abgestimmt und orientiert sich nicht nur an leistungsrelevanten sondern gleichermaßen an lebensrelevanten Fragen. Durch erfahrungsorientiertes Lernen werden in Kindern und Jugendlichen Lernfreude und Neugierde auf die Welt geweckt und die Willenskraft gestärkt.

Ein bewegtes Klassenzimmer in der Grundschule, das waldorfspezifische Fach Eurythmie und Sportunterricht sind obligatorisch.

Lebenspraktisches Lernen

Es gibt Unterricht in Gartenbau u. a. mit der Pflege eines bio-dynamischen Schulgartens, verschiedene Praktika wie Landschaftspflege-, Feldmess-, Berufs- und Sozialpraktikum in der Oberstufe.

Musik als fester Bestandteil des Schulalltags

Jedes Kind erlernt Blockflöte ab der 1. Klasse, Instrumentalunterricht wird gefördert, tägliches Singen in der Unter- und Mittelstufe, Orchester, Chor und Band mit regelmäßigen Konzertveranstaltungen.

Künstlerisch-handwerkliche Kompetenzen

Fächer wie Handarbeit, Werkunterricht mit Holz-, Ton-, Stein und Metallarbeiten, Kunstbetrachtung sowie Klassentheaterprojekte, Jahresarbeiten, Schulfeiern, Projektfahrten und selbstgestaltete Epochenhefte sind unverzichtbarer Bestandteil des Waldorfschulangebots.

Weltanschauliche und religiöse Offenheit

Alle Kinder und Jugendlichen sind willkommen, unabhängig von Nationalität, Religionszugehörigkeit, sozialer Herkunft und Finanzkraft des Elternhauses. In der Schulgemeinschaft wird eine christliche Werteorientierung gelebt, der Religionsunterricht kann frei gewählt werden.

Familienfreundliche Betreuungsangebote

Um der Nachfrage nach längeren Betreuungszeiten entgegenzukommen, bieten wir eine verlängerte Mittagsbetreuung und Beschäftigung am Nachmittag an, mittelfristig wird es ein offenes Ganztagsangebot geben.

BESONDERE MERKMALE

  • Die Waldorfschule ist eine Gesamtschule

  • Die Klassengemeinschaft bleibt ohne Selektion von der ersten bis zur zwölften Klasse zusammen

  • Es gibt detaillierte, ausführliche schriftliche Zeugnisse, statt einer Reduktion der Leistungen auf Noten

  • Der von staatlichen Vorgaben unabhängige Bildungsplan der Waldorfschule umfasst zwölf Schuljahre

  • Es werden von Anfang an zwei Fremdsprachen unterrichtet - Ab der 1. Klasse Englisch und eine noch festzulegende zweite Sprache

ZIELE

  • Kultivieren aller menschlichen Werte und Ideale, gleichermaßen in Umwelt, Wirtschaft und Gesselschaft wie z.B. durch die Achtung und Wertschätzung der Natur und der Freiheit des Mitmenschen.

  • Gesundes Gleichgewicht zwischen Kopf-Herz-Hand, ergo zwischen Denken-Fühlen-Wollen.

  • Vermittlung des Kreislaufgedankens im Umgang mit der Natur.

  • Ausschöpfung der natürlichen Ressourcen durch den schuleigenen bio-dynamischen Garten, Gartenbau als Unterrichtsfach und dessen Erweiterung mit diversen Praktika.

  • Erdwärmeheizung oder Energieeffizienz durch Wasserkollektoren (je nach Gebäude) und / oder Aufforstung sowie Wiederherstellung von zerstörten Gebieten, wie bspw. schuleigene/ gepachtete/ für die Schule zu Verfügung gestellte Gartenböden, die jedoch künstlich belastet sind; Land-und/oder Waldflächen mit umweltverträglichen Technologien u.ä..

  • Umfassende Allgemeinbildung, Entwicklung intellektueller, künstlerischer, praktischer und sozialer Kompetenzen, was den Boden für einfallsreich schöpferische und naturwissenschaftliche Innovationen sowie kreatives Denken vorbereitet.

  • Schulorchester und Chor

  • Projektarbeiten in den Klassen 7-8 und 11-12, wie Theaterspiele, Konzertveranstaltungen, Kunst- und Auslandsfahrten, Ski- und Erlebnisfreizeiten.

  • Außerschulische Praktika in den Klassen 9, 10 und 11, wie Forst- und Landwirtschaft, Feldmessen, Sozial- und Industriepraktikum.

  • Mögliche Teilnahme an städtischen-, landes-, oder bundesweiten Wettbewerben für Sprachen, Naturwissenschaften, Literatur, Sport o.ä.

  • Religionsunterricht in verschiedenen Religionen.

  • Ganztagsschule, Kernzeitbetreuung, Hort- und Ferienbetreuung

  • Schulküche und bio-dynamischer Schulgarten

SCHULABSCHLÜSSE

Waldorfschulabschluss

12.Klasse

Unterstützung beim Hauptschulabschluss möglich

10.Klasse

Mittlere Reife

12.Klasse

Abitur

13.Klasse

 

 

schuleimwandel

 

"Und kurioserweise ist es so, dass wir durch die Art, uns zum Kind zu stellen, in uns die Liebe zum Kind entwickeln, dass wir es dahin bringen, es mit immer größerer Liebe zu erfassen. Und wir erwerben uns gerade dadurch eine mächtige Hilfskraft, das Kind liebend zu unterrichten und zu erziehen."

Rudolf Steiner

 

Waldorfschule 100 Jahre 2019